„Wie kann ich wieder in die Kirche eintreten?“
Diese Frage wird inzwischen häufig gestellt. Bei vielen Menschen besteht der Wunsch, wieder der Kirche anzugehören.

Oft liegt der Kirchenaustritt lange Jahre zurück. Die damaligen Gründe konnten sehr unterschiedlich sein:
- Das Geld wurde an anderer Stelle dringender gebraucht.
- Es bestand keine direkte Verbindung mehr zur Kirche oder der Gemeinde.
- Manchmal war auch Verärgerung oder Enttäuschung über die Kirche oder bestimmte Personen der Grund.

Wir freuen uns daher besonders, wenn Menschen nach einiger Zeit den Entschluss fassen, wieder in die Kirche einzutreten. Die Schritte für den Eintritt sind inzwischen sehr einfach geworden.

taufbecken„Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.“ (Jesus von Nazareth)

„Von den Kindern kann man leben, lernen und selig werden.“ (Goethe)

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Taufe in unserer Gemeinde interessieren.

Die kirchliche TrauungWir freuen uns, dass Sie sich für die kirchliche Trauung in unserer Gemeinde interessieren.

Auf dem Weg in ein gemeinsames Leben als Ehepaar und als Familie möchten wir Ihnen mit der Trauung ein wichtiges Stück kirchlicher Begleitung anbieten. Das Ja-Wort, das Sie sich auf dem Standesamt gegeben haben, wird im Gottesdienst vor der versammelten Gemeinde noch einmal öffentlich bestätigt. Kirchliche Trauung heißt: Wir bitten Gott um seinen Segen für Ihre Ehe.

In den schwersten Momenten des Lebens, beim Abschied von einem lieben Menschen, stehen wir Ihnen bei. Im Sterbefall erfolgt die Benachrichtigung der Gemeinde in der Regel über das von Ihnen gewählte Bestattungsinstitut. Hier wird auch ein Termin für die Beisetzung festgelegt. Der Pfarrer / die Pfarrerin setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung, um einen Termin für einen Besuch zu vereinbaren. Gemeinsam wird die Trauerfeier vorbereitet.

Unsere Erfahrung ist, dass eine angemessene und würdige Trauerfeier ein wichtiger Schritt des Abschieds ist, der Ihnen dabei hilft, den Verlust eines lieben Menschen zu bewältigen. Sie können sich dabei auf unsere Erfahrung und seelsorgerliche Kompetenz verlassen.

Hilfe, wo Hilfe nötig ist: Hausbesuche, Krankenbesuche, Hausabendmahl, seelsorgerliche Begleitung, Beratung und Gespräche. Die Pfarrer und die Pfarrerin verstehen sich als Seelsorger, die in schwierigen Lebenssituationen Beistand leisten oder gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen suchen.