Startseite» Lutherkirche» Hoffnungsspuren – Lebensgeschichten, die Mut machen
Lutherkirche

Hoffnungsspuren – Lebensgeschichten, die Mut machen

Vor Ostern gab es den Aufruf, sich an der “Aktion Hoffnungsspuren” zu beteiligen. Jede und jeder war eingeladen, eine Geschichte aus dem eigenen Leben zu erzählen, eine Hoffnungsgeschichte. Wo man in einer schwierigen Situation etwas Mutmachendes erfahren hat. Wo man erlebt hat,  bewahrt worden zu sein. Wo man gespürt hat, dass man nicht allein ist. Wo man Kraftquellen gefunden hat, die  einen durch die Zeit, durchs Leben getragen haben….
Einige Menschen sind dieser Einladung gefolgt – und so ist ein schönes Büchlein entstanden. Mit vielen kleinen Geschichten und Texten, aber auch mit Bildern, die Kinder zu Ostern gemalt haben. Konfirmanden haben Lieder ausgesucht, die sie gerne hören, wenn es ihnen nicht so gut geht. Christian Zatryp hat eigene Einspielungen von Liedern zur Verfügung gestellt, die man sich auf YouTube anhören kann. Eine schöne, bunte Sammlung von “Hoffnungsspuren”. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben – auch an Gotthard Mohrmann, der das Büchlein grafisch gestaltet hat. Es sind noch ein paar Exemplare über Ulrike Burkardt erhältlich.